Sonntag, 6. Mai 2012

Mister Wrong (Dotti Wilcek)


Was die meisten Frauen ihr Leben lang beschäftigt, ist die Suche nach dem perfekten Lebenspartner. In den allermeisten Fällen ist die wichtigste Eigenschaft, die man zu Beginn dieser Suche besitzen sollte, Kompromissbereitschaft. Da Männer leider keine Maßanfertigungen sind und man sie nicht wie ein Billy-Regal in der benötigten Form und Farbe ordern kann, ist es beinahe unmöglich, jemanden zu finden, der alle gewünschten Merkmale besitzt.
In freier Wildbahn bestimmen die Hormone über Zuneigung und Abneigung. Mr. Right wird gnadenlos erschnuppert und im Falle von sexueller Anziehungskraft einfach an das Ideal angeglichen, bis er sich wie Billy in die eigenen vier Wände und das Leben drumherum einfügt. Dabei büßt er schon mal die eine oder andere Ecke und Kante ein, verwittert mit zunehmendem Alter oder biegt sich unter der Last der ihm aufgebürdeten Kleinkariertheit.
Online jedoch sind wir die Auswahlmöglichkeiten großer Versandhäuser gewöhnt, bei denen man alles bis ins Detail maßgeschneidert bekommt. Für die zeitgemäße Frau, die sich sogar ihr Frühstücksmüsli, individuell gemixt, per Postversand bestellt, ist es daher äußerst unbefriedigend, in puncto Mann Kompromisse machen zu müssen.
Die Zukunft des Onlinedatings besteht folglich darin, ein Katalogsystem zu entwickeln, bei dem man den Traumpartner wie die Designerküche planen lassen kann. Männer-CAD für PC und Mac, kompatibel mit jeder Idealvorstellungssoftware. Etwas mehr Haare auf der Brust, weniger Fett um die Hüften, IQ über 110, die Stirn wie Clooney, die Augen wie James Dean, der Mund wie Sean Connery, Versandoption weltweit, Lieferdauer ein bis drei Jahre, Heiratsaussichten gut. Fiktion, meinen Sie? In Zeiten genetischer Manipulation, Samenbank und künstlicher Intelligenz ist es doch nur noch ein winziger Schritt bis zur artifiziellen Liebesbeziehung. 
Amor adapto: Instantglück mit mathematischer Wahrscheinlichkeit, clean, easy und stornierbar.
Liebe ist die Fähigkeit, Ähnliches an Unähnlichem wahrzunehmen, sagte Theodor W. Adorno. Ist es wirklich von Bedeutung, ob jemand in unser Leben passt? Ist dieses Billy-Denken nicht furchtbar deprimierend? Welche große, fantastische Geschichte hat je mit den Worten geendet: Und wenn sie nicht gestorben ist, klickt sie noch heute?
Was wäre mit der Option, das Haus dem Regal anzupassen und einen Raum zu schaffen, bei dem die Ecken und Kanten Platz haben?

(aus: NASCHMARKT, Droemer Knaur, August 2012)

Keine Kommentare:

Ältere Posts